Eine Veranstaltung von PariJus

LWR-05/2020 Landpachtrecht

13.03.2020 09:00 - 17:00 - Haus der bayerischen Landwirtschaft

Anmeldung

LWR-05/2020 - 13.03.2020, Herrsching am Ammersee - Landpachtrecht

KOSTENLOS
Zur Anmeldung klicken Sie bitte auf „Registrieren“; die mit * gekennzeichneten Felder enthalten Pflichtangaben.

Informationen zur Veranstaltung

Freitag, 13. März 2020, 9 bis 17 Uhr - Herrsching am Ammersee - LWR-5/2020

Landpachtrecht - Grundlagen und aktuelle Entwicklungen

Anmeldeschluss: 27. Februar 2020

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Hinweis für Teilnehmer, die wegen einer weiten Anfahrt bereits am Vortag anreisen wollen: Sie haben die Möglichkeit, eine Übernachtung in der Tagungsstätte zu buchen, (Tel. 08152-938 000, info@hdbl-herrsching.de, Selbstzahler!).

Seminarinhalte

Rechte und Pflichten ehrenamtlicher Richter: Über die Rolle und Mitwirkungsmöglichkeiten ehrenamtlicher Richter in landwirtschaftlichen Verfahren sowie die Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Richtern bei Vorbereitung und Durchführung der mündlichen Verhandlung berichten erfahrene Berufsrichter und stellen sich der Diskussion.

Landpachtrecht:Im Schwerpunkt der drei Seminare geht es um die Verpachtung eines Betriebes oder einzelner Grundstücke zur landwirtschaftlichen Bewirtschaftung, die oft zu Streitigkeiten über Begründung bzw. Beendigung des Pachtverhältnisses führt. Viele Fragen bedürfen der Sachkunde der Landwirte als ehrenamtliche Richter, z. B. ob die Pachtsache in einem zur vertragsmäßigen Nutzung geeigneten Zustand übergeben wurde. Was ist eine ordnungsgemäße Bewirtschaftung? Wann muss der Pächter Maßnahmen des Verpächters zur Erhaltung und Verbesserung der Pachtsache dulden? Die Grundlagen des Landpachtrechts und aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung werden von erfahrenen Rechtsanwälten und Richtern mit den Teilnehmern besprochen.

Gemeinsame Agrarpolitik nach 2020: Alle sieben Jahre wird die Gemeinsame Agrarpolitik der EU reformiert. In 2021 beginnt nicht nur die neue Haushaltsperiode der EU, auch die stark umstrittene Reform der GAP wird in Kraft treten. Erfahren Sie schon während unseres Seminars von EU-Experten, wie sich die Direktzahlungen entwickeln werden und welche Auswirkungen die neue ökologische Ausrichtung für Landwirte haben wird.

Spezielle Fragen zu den Themen können Sie gerne vorab mailen an info@parijus.eu. Diese werden im Seminar beantwortet.

Programm

9.00 Uhr

Eröffnung und Begrüßung

Ursula Sens, Geschäftsführerin PariJus gGmbH

Grußwort

Michael Fauck, Bayerischer Bauernverband, Bereichsleiter Recht

Einführung in das Seminarthema

Dr. Mechthild Baumann, Seminarleiterin

9.30 Uhr Rechte und Pflichten ehrenamtlicher Richter

Dr. Bernt Münzenberg, Präsident des Amtsgerichts Augsburg

11.00 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr Einführung in das Landpachtrecht

Josef Deuringer, Fachanwalt für Agrarrecht (DGAR)

12.45 Uhr Mittagspause

13.45 Uhr Gestaltung von Landpachtverträgen aus anwaltlicher Sicht

Thomas Britzger, Rechtsanwalt und Referent beim Bayerischen Bauernverband, Augsburg

15.15 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Was kommt auf die Landwirte zu? Die Gemeinsame Agrarpolitik nach 2020

Anton Hübl, Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

17.00 Uhr Ende des Seminars

Tagungsort:

Haus der bayerischen Landwirtschaft, Rieder Str. 70, 82211 Herrsching am Ammersee

PariJus

Haben Sie spezielle Fragen, die in dem Seminar beantwortet werden sollen?
Klicken Sie bitte am Ende dieser Seite auf Kontakt und stellen Sie Ihre Fragen. Wir leiten sie an die Referenten weiter.



Die Arbeit der PariJus gGmbH beruht auf drei Säulen. Die Säule „Wissenschaft & Forschung“ unterstützt die Forschung über Geschichte, Gegenwart und Reform der Beteiligung (sachkundiger) ehrenamtlicher Richter an der Rechtsprechung. Die zweite Säule „Bildung & Qualifikation“ vermittelt Multiplikatoren (Journalisten, Lehrern), haupt- und ehrenamtlichen Mittlern der politischen Bildung sowie den ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern Wissen über Gerichtsverfahren und Rechtsprechung. Die dritte Säule „Partizipation in der Justiz“ wendet sich an die Rechtspolitik bei der Entwicklung von Modellen, die gleichermaßen der Förderung von Teilhabe der Zivilgesellschaft wie der Verbesserung der Rechtsprechung dienen.


Ihre Nachricht an PariJus